09.02.2024: Afro Jazz mit Quéke im OHLE

Das OHLE war gut besucht und es war eine Super Stimmung. Getanzt wurde auch. Wie sollte das anders sein wenn “Quéke” die Afro-Jazz Band im OHLE ihr erstes Live Konzert gibt.

Die Musikerinnen und Musiker boten einen interessanten und bunten Mix von Songs bekannter Bands und Künstlern aus West- und Südafrika an.

Quéke, das sind 9 Musiker:innen, die sich der afrikanischen Jazzmusik verschrieben haben. Seit mehreren Jahrzehnten spielen sie zusammen in gleicher Besetzung. Dabei lassen sie sich von den verschiedenen Stilrichtungen des Afro-Jazz leiten und inspirieren. Sie integrieren traditionelle und avantgardistische Elemente aus Süd-, West- und Nordafrika in ihr Programm und covern bekannte und weniger bekannte Stücke von Größen des afrikanischen Jazz.

Fetzige Bläsersätze mit diversen Saxophonen, Trompete, Horn, Posaune und Klarinette wechseln sich mit gefühlvollen Soli (Bläser und Keyboard) ab. Die Rhythmusgruppe, bestehend aus Tuba, Schlagzeug und Percussion, lieferten dazu den treibenden und mitreißenden Beat.

Das wird bestimmt nicht das letzte Konzert von “Quéke” im OHLE gewesen sein!

17.11.2023: OPEN STAGE im OHLE

Am Freitag, den 17. November 2023 gab es die erste “OPEN STAGE” Veranstaltung im OHLE. OPEN STAGE, also “Offene Bühne” ist eine Veranstaltung für kreative Menschen die sich trauen einmal öffentlich aufzutreten. Das OHLE bietet dafür die “Bühne” und unterstützt mit Organisation & Technik. Der Abend wurde gestaltet von kreativen Menschen aus dem Stadtteil Poppenbüttel und angrenzenden Stadtteilen.

Bei unserer Premiere haben mitgewirkt:

– K-Pop Kids aus dem Quartier Ohlendiekshöhe: Maryan, Lamar, Dalal und Turkia: K-Pop-Dancing
– Anwar Kiwan mit einer eigenen Geschichte (Lesung)
– Noura Hussein mit einer eigenen Geschichte (Lesung)
– Brigitte Haack mit Gospelsongs
– Regina Schuba-Laukner & Partner „Die Verzauberten“ (Duo): Pop aus anderen Jahrzehnten, Schlager und Shantys und Eigenes
– MC 38 Band: Rock & Swing Band mit Michael, Thoss, Wolfgang & Norbert
– Qasem Yazdani: Zauberer

Wegen Erkrankung musst der A capella Chor„Ensemble Quintonal“ (A capella & mehr) mit Wolfgang Timme leider absagen. Wir hoffen, sie sind beim nächstenmal mit dabei.

Videos findet ihr hier: https://www.instagram.com/vereinpoppenbuettel/

Es war ein gelungener, schöner Abend. Jede und jeder bekam einen herzlichen Applaus und Wertschätzung für seine/ihre Darbietung. Nachdenkliches, Kreativität und Musik, alles hatte seinen Platz im OHLE.

Wir werden in 2024 auf jeden Fall wieder ein “OPEN STAGE” im OHLE anbieten. Den Termin geben wir demnächst auf dieser Website bekannt. Wer jetzt schon Lust hat mitzumachen kann sich gerne bei uns anmelden: Kontakt: kultur@poppenbuettel-hilft.de

Todesursache: Flucht

Für die vergangenen dreißig Jahre sind inzwischen mehr als 51.000 Menschen, die auf der Flucht nach und in Europa ums Leben gekommen sind, in der Liste dokumentiert. Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember 2018 erschien die Liste erstmals bei Hirnkost als Buch mit dem Titel „Todesursache: Flucht“ – unterstützt von mehr als 60 Organisationen, die es bei ihren Aktionen einsetzten. Es gab Theater- und Schullesungen, Kulturevents und viele Diskussionsveranstaltungen. Die Erstauflage (10.000 Exemplare) war zum Erscheinungstermin quasi bereits vergriffen. Zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni 2023 erschien nun die dritte, überarbeitete Auflage mit der bis Februar 2023 ergänzten Liste.

Die meisten Toten sind ohne Namen verzeichnet. Die Herausgeberinnen Kristina Milz und Anja Tuckermann haben einige Namen recherchiert und möchten die Menschen, die sie waren, dem Vergessen entreißen, um das Ausmaß dieser Tragödie besser zu fassen zu bekommen – und der Debatte, um Flucht und Tod wieder ein menschliches Antlitz zu geben.

Am 29.9.2023 hatten wir Kristina Milz (Mitherausgeberin des Buches) zu Gast im OHLE. Sie stellte einige Biografien von Menschen vor, die beim Versuch Europa zu erreichen, ihr Leben verloren haben. Viele der Besucherinnen und Besucher waren betroffen über das Schicksal der Menschen die im Buchprojekt beschrieben sind.

Es war trotz des schwierigen Themas eine gute Diskussion die im Rahmen des OHLE auch einen angemessenen Raum gefunden hat. Der Dialog über die Gründe die dafür verantwortlich sind, dass Menschen ihr Leben riskieren um Europa zu erreichen muss unbedingt fortgeführt werden. Das ist eine politische Diskussion. Denn die Bedingungen, unter denen Menschen nach Europa wollen, sind das Ergebnis von politischen Entscheidungen in Europa. Eine Politik der Abschottung Europas wird auf Dauer nicht funktionieren.

Teilnehmer der Dialogrunde waren Stefan Schmidt, Beauftragter für Flüchtlings-, Asyl- und Zuwanderungsfragen beim Land Schleswig Holstein, Rose Fajer, 2015 nach von Syrien nach Deutschland, Hamburg, in die Ohlendiekshöhe geflüchtet und Martin Lindt, Vorsitzender Poppenbüttel Hilft e. V. Einige Auszüge aus der Liste des Buches wurden von Anna Jürgensen und Norbert Proske (Poppenbüttel Hilft e. V.) vorgelesen.

Wie notwendig diese Diskussion ist zeigt die aktuelle Forderung einiger Politiker, die finanzielle Unterstützung für private Seenotrettungsdienste im Mittelmeer einzustellen: https://www.tagesschau.de/inland/union-unterstuetzung-seenotrettung-100.html

Link zur Website des Projektes: Die Liste, unser Projekt, das Buch – Todesursache: Flucht (hirnkost.de)

Pro Asyl: Lampedusa: Härte gegen Schutzsuchende statt Humanität


Weiterführende Hintergrundinformationen:

Deutsches Zentrum für Migrations- und Integrationsforschung:
https://www.dezim-institut.de/

Mediendienst Integration:

https://mediendienst-integration.de/

Sommerfest 2023

Am 2. September 2023 hatten wir, Poppenbüttel Hilft e. V. und Aktive aus dem OHLE zum Sommerfest rund um das OHLE eingeladen. Bei strahlendem Sonnenschein, nix anderes hatten wir erwartet, besuchten viele Menschen aus dem Quartier Ohlendiek und der Nachbarschaft unser Sommerfest. Wir hatten den Eindruck das “OHLE” ist im Stadtteil angekommen. Die Besucherinnen und Besucher genossen die Stimmung, das Wetter, die vielen Köstlichkeiten die angeboten wurden und das reichhaltige Musikprogramm.

(Fotos: Martin Lindt)

21.7.2023 Abschlussaufführung Theaterkurs für Kinder

Aladin und die Wunderlampe

Das OHLE-Theater war bis auf den letzten Platz besetzt… Eltern, Geschwister, Verwandte und Freundinnen und Freunde, waren gekommen: Aladdin und die Wunderlampe. So hieß das Theaterstück des Theaterkurses für Kinder. Eine Woche lang wurde geprobt im OHLE. Es war den Kindern anzumerken, dass es viel Spaß gemacht hat. Unter der Anleitung von Tom und Marie von der GALLI Theater Company Hamburg gab es erstmals einen Theaterkurs für Kinder. Der Kurs war schnell ausgebucht. Wir mussten leider einigen Kindern auch absagen. Doch vielleicht gibt es ja im OHLE wieder einen Theaterkurs für Kinder. Aladin & die Wunderlampe hat jedenfalls gezeigt, dass sich das OHLE prima auch zu einem Theater verwandeln lässt. An dieser Stelle nochmals unseren herzlichen Dank an alle Mitwirkenden für diese Super Vorstellung!

Tiefe Streicher im Dialog

Rolf Herbrechtsmeyer und Tair Turganov verzauberten am 8. Juli 2023 das OHLE in einen klassischen Konzertsaal. Das Duo “Tiefe Streicher im Dialog” liebt die tiefen Töne nahm die Besucher und Besucherinnen mit auf eine Reise quer durch die Jahrhunderte. Unterwegs gab es viel zu erleben: Verschiedene Moden und Geschmäcker im Wandel der Zeit.

“Diese Musik im OHLE zu hören, ist ein Genuß – wir sind überrascht”, sagten einige Zuschauer nach dem Konzert. Wir werden den Versuch, auch klassische Musik im OHLE anzubieten sicher fortsetzen.

Zur Website von Rolf Herbrechtsmeyer: KLICK

Hier finden Sie weitere Informationen über das Duo: KLICK

Livemusik im OHLE

Livemusik im OHLE – zum Mitsingen…

Das gab es am Freitag, 2. Juni 2023 im OHLE. Nach kurzer Zeit war das Publikum in Stimmung und sang einfach mit. Zu den Liedern der Band Carport50 war das OHLE bis auf den letzten Platz gut besucht. Oldies aus den 60er und 70er Jahren versetzten die Besucherinnen und Besucher in gute Stimmung. Carport50, eine Amateurband aus dem Hamburger Norden zeigte, dass Begegnungen mit der Musik auch zu Begegnungen miteinander führen kann, wenn Menschen einfach mit anderen Menschen zu bekannten Songs sich zum Mitsingen animieren lassen.

Ralf Fröhlich, ehemaliger Schlagzeuger der Cuxhavener Band “Spacemen” erzählte von seinen Begegnungen in der Cuxhavener Beatszene Mitte der 60er Jahre. Er hat, gemeinsam mit Jens-Christian Mangels, aus seinen erlebten Geschichten ein Buch mit dem Titel “We got our kicks in CUX 66” geschrieben. Ralf Fröhlich lebt jetzt in Poppenbüttel und es waren viele Nachbarn im OHLE die das Haus zum Teil das erste Mal erlebt haben.

Bestimmt wird es demnächst wieder Live-Musik aus der Nachbarschaft im OHLE geben … auch wieder zum Mitsingen.

Weitere Infos gibt’s auf ihrer Website: https://carport50.de/.

Website Ralf Fröhlich “We got our kicks CUX 66”: http://www.cuxhaven-beat.de/

Spieleabend im OHLE

Am 10.2. haben sich wieder ca.20 Menschen im OHLE getroffen zu einem sehr entspannten Spieleabend unter der bewährten Anleitung von Anna Jürgensen und ihrem Team. Die Resonanz war wieder sehr gut, der Wunsch nach baldiger Wiederholung wurde mehrfach geäussert. Wir werden das in der Kultur AG aufnehmen und bestimmt wird’s bald wieder einen Spieleabend geben (Bilder: Martin Lindt).

Die Freitakter…eine musikalische Weltreise im OHLE

Am 27.1.2023 hatten wir “Die Freitakter” zu Gast im OHLE. Zu hören war eine musikalische Weltreise durch verschiedene Länder. Die Freitakter setzen sich zusammen aus Viktor Rengstorf, Walter Simonsen, und Anke Oberquelle. Es war ein gelungenes Konzert. “Die Freitakter” waren bereits beim Sommerfest 2023 im OHLE unsere Gäste. Wir freuen uns immer auf ein Wiedersehen…..(Bilder: Martin Lindt).

Advent, Advent …

Unter diesem Motto stand ein Abend mit Geschichten, eigenen Texten und Adventsliedern haben. Unsere musikalischen Gäste waren Rolf Herbrechtsmeyer am Cello und am Klavier Olesia Melnyk. Alia erzählte wie sie Advent und Weihnachten erlebte, als sie 2016 nach Deutschland kam und sie las das Gedicht von James Krüss “Die Weihnachtsmaus” vor, Katinka einen Text aus der Sammlung “Der Andere Advent” und Anna die Kurzgeschichte über das Schenken von O. Henry, satirische Anmerkungen zum Advent kamen von Norbert.

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Um ihnen das bestmögliche Nutzerverhalten zu ermöglichen, sind die Cookie-Einstellungen für dieses Website auf "Cookies zulassen" eingestellt, . Sie könnenden den Besuch dieser Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen fortfahren, oder Sie klicken auf "Akzeptieren", um sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden zu erklären.

Schließen