Spatenstich für Begegnungshaus Ohlendiekshöhe

Am 21.11.2108 ist in symbolischer Form mit einem ersten Spatenstich der Bau des Begegnungshauses in Gang gesetzt worden.

DL8_5122

 

Zum Spatenstich fanden sich  Roberto ­Klann, Geschäftsführer von „fördern und wohnen“ (f&w), Thomas Littmann, Vorsitzender von Poppenbüttel Hilft e.V., Senator Dr. Andreas Dressel, Staatsrätin Petra Lotzkat und Bezirksamts­leiter Thomas Ritzenhoff ein.

Schon 2016, kurz nach dem Beschluss des Baus, wurden sowohl Bewohner der Siedlung als auch der anliegenden Nachbarschaft eingeladen, sich im Rahmen der sogenannten „Summer School“ gemeinsam an der Konzeption des Begegnungshauses zu beteiligen.

An Ideen zur Nutzung mangelt es nicht. Der Plan sieht vor, dass das Begegnungshaus in etwas weniger als einem Jahr fertiggestellt sein soll. Wir wären in diesem Projekt gern schon etwas weiter, denn die Räume werden dringend benötigt, um die vielfältigen Aktivitäten auch in einem geeigneten Rahmen zu realisieren. Aber dennoch sehen wir das Projekt jetzt in der richtigen Spur. Nach Abschluss der Fundamentierungsarbeiten werden wir uns auf Grundlage der detaillierten Zeitplanung an alle wenden, die mit anpacken wollen bei diesem ganz besonderen Projekt für den Stadtteil.

Treffen mit dem Ausschuss für Soziales und Bildung im Bezirk Wandsbek

Im Bezirk Wandsbek gibt es seit einigen Jahren ein Vernetzungstreffen aller Vereine, Initiativen und Freiwilligen, die sich um die Integration von Geflüchteten kümmern. Um den Austausch mit Politikern zu ermöglichen, hat es eine Einladung zur Sitzung des Ausschusses für Soziales und Bildung am 20.08.2018 im Wandsbeker Bürgersaal gegeben.

Poppenbüttel Hilft e.V. war ebenfalls bei diesem Treffen vertreten. Christiane Ulke als stellvertretende Vorsitzende hat dabei den folgenden Redebeitrag gehalten, in dem sie den Verein vorstellt und auf schwierige Vorgaben des Bürgervertrages hinweist:

„Vor ca. 3 Jahren gab es die erste Veranstaltung des Bezirks Wandsbek zur geplanten Flüchtlingsunterkunft am Poppenbütteler Berg. Diese war so gut besucht, dass etliche Menschen umkehren mussten. Treffen mit dem Ausschuss für Soziales und Bildung im Bezirk Wandsbek weiterlesen

Konstituierende Sitzung des Quartiersbeirats Ohlendiekshöhe

Anfang Mai hat sich der Quartiersbeirat Ohlendiekshöhe zu seiner konstituierenden Sitzung getroffen. Im Beirat sind gesellschaftlich relevante Gruppen und Organisationen des Stadtteils vertreten, die sich gemeinsam mit Bewohnerinnen und Bewohnern des neuen Quartiers als Aufgabe gestellt haben, die positive Entwicklung des Stadtteils und das gedeihliche Zusammenleben der neuen  und alteingesessenen Bürgerinnen und Bürger zu fördern. Seine besondere Aufgabe gewinnt der Quartiersbeirat aus dem Zuzug von bisher nahezu 500 Geflüchteten, die in einer Unterkunft mit der perspektive Wohnen leben, die von Fördern & Wohnen, einem öffentlich-rechtlichen Unternehmen Hamburgs, betrieben wird. Konstituierende Sitzung des Quartiersbeirats Ohlendiekshöhe weiterlesen

Die Kita stellt sich vor

Am Donnerstag, den 22.03.2018 lädt das DRK Kita Team alle Familien und Interessierte ein, die neue Kindertagesstätte in der Ohlendiekshöhe 30 von 14:30 – 15:30 Uhr zu besichtigen.
Das Team freut sich auf viele Besucherinnen und Besucher!

Quartiersbeirat wird eingerichtet

Das Bezirksamt Wandsbek hat die BIG Städtebau mit dem Quartiersmanagement im Neubaugebiet Ohlendiekshöhe beauftragt. Als zentrales Gremium für die Entwicklung des Neubaugebiets wird ein Quartiersbeirat gebildet. Die konstituierende Sitzung findet am 27.03.2018 ab 18.30 Uhr im Heinrich-Heine Gymnasium, Harksheider Str. 70, 22399 Hamburg statt.

Gemeinsam mit allen Beteiligten soll auf eine positive Stadtteilentwicklung und Integration in Poppenbüttel hingearbeitet werden. Im Beirat soll ein Austausch über alle Belange des Quartiers stattfinden, Konflikte aufgegriffen und Beschlüsse über Projekte geschlossen werden. Das Gremium wird durch das Bezirksamt Wandsbek mit einem Verfügungsfonds (8.000€ jährlich) ausgestattet, um Projekte der Beteiligten umzusetzen – bspw. Nachbarschaftsfeste etc. Die Sitzungen des Quartiersbeirats sind öffentlich. Die Protokolle der Sitzungen werden auf der noch im Aufbau befindlichen Website www.ohlendiekshoehe.de in Kürze veröffentlicht.

(Quelle: Quartiersmanagement)

Pressestimmen zur Einweihung der Unterkunft am Poppenbütteler Berg

Das Grußwort des Ersten Bügermeisters, Olaf Scholz: “Eine eigene Wohnung ist mehr als ein Dach über dem Kopf.” -> Senatskanzlei
und offizielles -> Video 

Poppenbüttel: Flüchtlinge in neuem Quartier.
Beitrag des -> NDR zur Einweihung durch Olaf Scholz

Meine neuen Nachbarn, die Flüchtlinge.
Artikel aus dem -> Hamburger Abendblatt

Erste Flüchtlinge ziehen am Poppenbütteler Berg ein.
Artikel aus dem -> Heimatecho

 

Begegnungshaus vorgestellt

3H5A6530

Am 30.November war es endlich soweit: In Anwesenheit des Schirmherrn Olaf Scholz wurde der Siegerentwurf des Architekturwettbewerbs für das Begegnungshaus vorgestellt. Gewonnen hat das Büro „Bow Wow“ aus Tokyo, das gemeinsam mit Studierenden und Flüchtlingen aus mehreren Ländern während der Summer School im September 2017 einen Entwurf entwickelte, der im kommenden Jahr umgesetzt werden wird. 3H5A6496 Begegnungshaus vorgestellt weiterlesen

Die ersten Flüchtlinge am Poppenbütteler Berg sind eingezogen

Im Verlauf der vergangenen und der laufenden Woche sind die ersten Flüchtlinge am Poppenbütteler Berg eingezogen. Nach Fertigstellung der beiden Wohnblöcke konnten insgesamt 120 Flüchtlinge aus Afghanistan, dem Iran, Syrien und Eritrea ihre neuen Wohnungen beziehen, die rund zwei Jahre nach Planungsbeginn fertiggestellt wurden und ganz unterschiedliche Größen aufweisen. Als besonders positiv ist zu bewerten, dass das Sozialmanagement von „Fördern & Wohnen“, dem Träger und Investor der Einrichtung, von Beginn an vollzählig zur Stelle ist, um die vielen kleinen und großen Fragen von der Ausstattung der Wohnungen bis zur Ummeldung an der neuen Adresse hilfreich zu begleiten. Von den 120 zunächst eingezogenen Poppenbütteler Neubürgerinnen und Neubürger leben 30 in Wohngemeinschaften von einzeln Geflüchteten und 90 im Kreis ihrer Familien. Die ersten Flüchtlinge am Poppenbütteler Berg sind eingezogen weiterlesen